Porta Croatia - Urlaub in Kroatien

Porta Croatia - Experte für einen Urlaub in Kroatien seit über 10 Jahren!

Telefon (Deutschland): ++ 49 / (0)6721 707 883 - E-Mail: info@porta-croatia.de

Dalmatien

Geschichtliche Zeittafel

12000-10000 v. Chr.Nach dem Ende der Eiszeit steigt der Meeresspiegel und die Inselwelt vor Dalmatien bildet sich.
4500-3000 v. Chr.Bei Sibenik und auf Hvar leben Höhlenmenschen. Archäologen nennen diese Kultur “Danilo”.
1800-1650 v. Chr.In der Bronzezeit werden im Zuge der Cetina-Kultur erste Wallanlagen auf Brac errichtet.
1100 v. Chr.Aus Mitteleuropa wandern Illyrer nach Dalmatien und errichten Pfahlbauten, Grabhügel und Siedlungen.
500 v. Chr.Griechische Händler sehen Geschäftsmöglichkeiten und lassen sich auf den süddalmatischen Inseln nieder
389 v. Chr.Die Stadt Pharos wird gegründet. Heute bekannt als Stari Grad.
229 v. Chr.Der erste römisch-illyrische Krieg bricht aus. Am Endewird ein römischer Staat um Hvar herum etabliert.
219 v. Chr.Der zweite römisch-illyrische Krieg zerstört Hvar
200 v. Chr.Das heutige Trogir wird gegründet
78 v. Chr.Die Römer erobern Salona
33 v. Chr.Ganz Dalmatien befindet sich nun unter römischer Herrschaft.
27 v. Chr.Dalmatien erhält den Namen “Illyricum” und ist ab sofort römische Provinz.
Ca. 250Salona wird Bischofssitz
284Diokletian wird Caesar
305Diokletian dankt ab und zieht sich in seinen Palast in Split zurück.
313Ende der Christenverfolgung und Anerkennung des Christentums durch Kaiser Konstantin.
395Das römische Reich zerbricht in zwei Teile. Dalmatien gehört zum Westreich.
425Dalmatien wird vom oströmischen Reich/Byzanz erobert.
504Goten wandern unter der Führung Theoderichs dem Großen ein und erobern Dalmatien.
535Byzanz erobert Salona zurück und herrschen wieder in Dalmatien.
6./7. Jhdt.Slawen und Awaren wandern in Dalmatien ein. Salona wird zerstört und die Byzantiner vertrieben.
621Slawen ergreifen die Macht, Awaren müssen sich assimilieren. Erste Kroaten siedeln in Dalmatien.
7. Jhdt.Fortschreitende Christianisierung. Split wird Bischofssitz. Ca. 800 Viselav nennt sich als erster “kroatischer Fürst”
803Norddalmatien wird von Karl dem Großen erobert.
852Fürst Trpimir erklärt seine Familie zur Herrscherdynastie. Der letzte Nachfahre stirbt 1102.
879Fürst Branimir bekennt sich zum Christentum und Rom erkennt Kroatien als eigenen Staat an.
925Fürst Tomislav wird erster König von Kroatien. Zum Land gehören: Zentralkroatien, Slawonien, Dalmatien und Bosnien.
928König Tomislaw verschwindet plötzlich und spurlos.
930Die Ungarn sind besiegt und Dalmatien mit Pannonien vereint.
1000Venedig erobert Zadar, Trogir und Split. Kroatien erkennt den Dogen als Fürst an und zahlt Tribut.
1102Der Ungarische König wird Staatsoberhaupt des ungarisch-kroatischen Reiches. Kroatien bleibt autonom.
12. Jhdt.Venedig, Byzanz und Kroatien erobern und verlieren wechselseitig wichtige Dalmatische Küstenstädte.
1301Die Adelsfamilie Anjou besteigt den kroatisch-ungarischen Thron.
1329Venedig regiert fast ganz Dalmatien (bis auf Omis).
1358Venedig muss seine Provinz Dalmatien abtreten, das sich wieder Kroatien angliedert.
1409Venedig kauft vom kroatischen König die Insel Pag, Zadar, Vrana und Novigrad.
1420Venedig erobert große Teile Dalmatiens zurück
1493Die Türken erobern Dalmatien: 30 Shclachten, 70 zerstörte Städte.
1527Der Adel stellt Kroatien unter den Schutz der Habsburger um der türkischen Invasion Herr zu werden.
1593Das osmanische Heer wird bei Sisak erstmals geschlagen.
1667Dubrovnik wird durch ein Erdbeben zerstört
1699Venedig werden die Gebiete zugeschrieben, die es an der Seite Österreichs von den Türken befreit hat.
1712Kroatien erkennt das matrilineare Erbrecht der Habsburger an.
1718Die Türken sind vertrieben, bis auf Dubrovnik ist Dalmatien Venezianisch.
1776Varazdin, seit 1756 Hauptstadt des Königreichs brennt ab. Zagreb wird neue Hautstadt.
1797Dalmatien fällt im Frieden von Campo Formio wieder an Österreich.
1805In Pressburg wird beschlossen, Dalmatien an Frankreich abzutreten.
1808Napoleon dekonstruiert die Republik Dubrovnik
1813einige Dalmatische Inseln werden von England erobert.
1815Napoleons Niederlage lässt Dalmatien wieder an Österreich fallen.
1830Die Nationalbewegung “illyrischer Frühling” bricht aus.
1848Am 19. April erklärt Freiheitskämpfer und Humanist Jelacic die Beziehung zu Ungarn für beendet. (Kroatien wird weiterhin als ungarisches Nebenland behandelt.)
1861Die neugegründete Volkspartei will Dalmatien und Kroatien vereinen.
1868Dalmatien erhält ein eigenes Parlament und ist weitgehend unabhängig von Österreich-Ungarn.
1918Nach dem verlorenen Krieg wird das “Königreich der Serben, Kroaten und Slowenen” ausgerufen.
1928Am 20. Juni erschießt ein Abgeordneter der “Radikalen Partei” vier Mitglieder der Bauernpartei. Der König lässt daraufhin Parteien verbieten.
1929Diktatur und Aufhebung der Verfassung durch König Karadjordjevic. Es kommt zu Unruhen.
1934Der König wird ermordet
1941Unter italienischer Besatzung werden tausende Juden und Serben getötet. Serben töten aus Rache etliche Kroaten.
1943Der ehemalige Partisanenkämpfer Josip Bronz Tito wird Präsident seiner Untergrundbewegung.
1946Die “Föderative Volksrepublik Jugoslawien” wird ausgerufen und Tito ihr Ministerpräsident.
1948Jugoslawien wird aus der Kommunistischen Internationale ausgeschlossen und von den USA wirtschaftlich unterstützt.
1967Der “kroatische Frühling” liberalisiert die politische Lage
1971Tito zwingt liberale Führung des “Bundes der Kommunisten Kroatiens” geschlossen den Rücktritt auf.Sie werden durch Linientreuere ersetzt.
1980Tito ist tot und die Teilrepubliken Jugoslawiens uneins.
1985Langsam setzt eine politische Liberalisierung ein.
1990Kroatien ist selbstständiger Staat und die “Kroatisch Demokratische Union” gewinnt die ersten Wahlen. Im September: Serbenaufstand und Beginn des Balkankrieges.
1991Kroatien bricht den Kontakt zum jugoslawischen Parlament ab. Jugoslawen und Serben erobern das Hinterland Dalmatiens und vertreiben Kroaten.
1992Kroatien wird Mitglied der UN und von fast allen Staaten der Welt als autonom anerkannt.
1993Trotz Waffenstillstand erobert Kroatien die serbisch besetzten Gebiete zurück.
1995Friedensvertrag von Dayton.
1996Kroatien wird Mitglied des Europarates.
1997Wieder vermehrt Tourismus in Kroatien und den Balkan-Küsten.
1999Der nationalistische Präsident Tudjman (seit 1990 im Amt) stirbt.
2000Sozialdemokraten und Liberale gewinnen die Wahlen. Stipe Mesic wird Präsident. Kroatien wird Mitglied der WTO.
2001Erstmals genau so viele Touristen wie vor dem Krieg.
2003Kroatien beantragt EU-Mitgliedschaft.
2005Verhandlungen zur Voll-Mitgliedschaft in die EU werden aufgenommen.