Porta Croatia - Urlaub in Kroatien

Porta Croatia - Experte für einen Urlaub in Kroatien seit über 10 Jahren!

Telefon (Deutschland): ++ 49 / (0)6721 707 883 - E-Mail: info@porta-croatia.de

Kastela

Allgemeine Informationen zu den Kastelas

Kastela
Sonnenuntergang über der Insel Ciovo
Als schmaler Stadtstreifen schmiegt sich Kastela, so der Straßen- und Stadtname, so eng es geht an die damlatische Küste. So scheint es, wenn man auf der Straße zwischen Trogir und Split an dem 32-tausend Einwohner Ort vorbeifährt. Tatsächlich sind aber nicht etwa Seefahrer oder Fischer die Gründerväter Kastelas, sondern quasi die High Society des sechzehnten Jahrhunderts: Sie bauten Festungen um ihre Schätze besser vor den angreifenden Türken beschützen zu können. Die dreizehn Festungen, von denen noch sieben erhalten und zu besichtigen sind, boten aber auch dem Volk Schutz und Bauern siedelten auf dem fruchtbaren Boden zwischen ihnen. So wuchs aus isolierten Wehranlagen eine Stadt, die selbst den Einwohnern ab und zu das Gefühl vermittelt, gerade in Urlaub zu sein…

Anreise und Lage zu den sieben Kastelas

Lage der Kastelas (Mitteldalmatien)
Die Linienbusse, die alle zwanzig Minuten zwischen Split und Trogir pendeln, halten auch in Kastela. Je nachdem, für welche der Festungen Sie sich am meisten interessieren, können Sie an verschiedenen Haltestellen aussteigen. Am besten, Sie informieren den Busfahrer oder den Kartenkontrolleur und –verkäufer über ihre Sightseeing-Pläne. Dann wird man ihnen die richtige Station nennen und auf jeden Fall anhalten. Sollten Sie mit dem eigenen oder einem Mietwagen unterwegs sein, vermeiden Sie die Hauptstraße. Industrieanlagen lassen die Schönheit des Ortes Kastela sehr unwahrscheinlich wirken und könnten Sie abschrecken. Nutzen Sie statt dessen die alte Küstenstraße - so können Sie im Vorbeifahren einen Blick auf jedes der Kastelas erhaschen und einfach anhalten, wenn Sie etwas sehen, das Sie interessiert! Wer es aber sehr eilig hat, kann zumindest für Hin- oder Rückweg auch die sehr praktische aber optisch austauschbare Schnellstraße benutzen.

Nautik

Die moderne Marina von Kastela und die abwechslungsreichen Stadtviertel ziehen zu allen Jahreszeiten Sportsegler und Yachttouristen in die Stadt. Wer gerne "Boote gucken" geht, wird in diesem Hafen sein persönliches Paradies finden. Wem "Leute gucken" lieber ist, dem seien die Cafes in der Umgebung empfohlen. Hier treffen sich die Yachtbesitzer um einander von ihrem Jetset-Leben zu berichten. Und falls Sie es rustikaler mögen, halten Sie sich einfach an die Fischer. Denn die sind trotz aller Tourismusaffinität Kastelas nicht aus dem Hafen wegzudenken, der insgeheim doch immer noch ihrer ist und auch bleiben wird!
Den Gästen, die über das Meer anreisen, werden sich in Kastela ebenfalls sämtliche Wünsche erfüllt: 620 Liegeplätze bieten genügend Auswahl, ein 60 Tonnen Lift und ein 5 Tonnen Kran lassen kleine und große Wartungsarbeiten an Land stattfinden und die Bootseigner haben für diese Stunden die Wahl zwischen der klimatisierten Wartehalle, dem Marinaeigenen Cafe und Restaurant sowie einem gut ausgestatteten Supermarkt. Nach einer erfrischenden Dusche kann man wieder in See stechen und demnächst schon auf dem Weg nach Trogir wieder vor Anker gehen.

Links zu den Kastelas

privaturlaub-kroatien.de - Umfangreiche Informationen zu den Kastelas
kastela.hr - Offizielle Seite zu den Kastelas