Porta Croatia - Urlaub in Kroatien

Porta Croatia - Experte für einen Urlaub in Kroatien seit über 10 Jahren!

Telefon (Deutschland): ++ 49 / (0)6721 707 883 - E-Mail: info@porta-croatia.de

Kastela

Ausflugsziele in der Umgebung von Kastela

1.) Trogir

Trogir
Trogir - Weltkulturerbe
Trogir: Wer von Trogir spricht, meint damit den zum Weltkulturerbe zählenden Altstadtkern auf der Halbinsel vor Ciovo. Hier reiht sich Dom an Palast an Kloster und vor der Promenade rast die Jugend mit Motorbooten wie in anderen Städten mit ihren Autos. Davon gänzlich unbeeindruckt designen junge Frauen Kleidung für ihre eigenen Boutiquen, mischen Cafebesitzer Eissorten, die noch leckerer und origineller als das der Konkurrenz sein müssen und werden Touristengruppen durch die engen Straßen geführt. Wenn Sie sich von den Hauptwegen entfernen und in Kauf nehmen, mehrer Male wegen unvermuteter Sackgassen wieder umdrehen zu müssen, kann es gut sein, dass Sie die leckerste und günstigste Pizzaria der Stadt finden! (ca. 12 qm Ladenfläche, kleiner Vitrinentresen, spärliche Bestuhlung im Hof davor - Mehr wird nicht verraten!)

2.) Solin

Auf den Ruinen der antiken Stadt Salona wurde Solin zwischen Split und Trogir errichtet. Die neuen Bewohnern hätte vielleicht sogar mancher Römer mit "Die spinnen, die Soliner!" kommentiert - wurde doch hier um 1900 nochmals ein Haus aus Materialien und mit den Methoden gebaut, die zur Zeit der ersten Siedler üblich war. Außerdem pflegen die Soliner kulturelle Traditionen mit großer Leidenschaft: Fast jeder der fast 20tausend Einwohner gehört einer Tanz-, Orchester-, Theater- oder Gesangsgruppe an und entsprechend viele Veranstaltungen werden hier ausgerichtet. Es ist fast unmöglich, sie alle zu verpassen!

3.) Split

Split
Split - Verkehrsknotenpunkt von Dalmatien
Split - Wer kann schon in einem Museum wohnen? Die Glücklichen, die ihre Wohnungen über den Shops in den ehemaligen Stallungen und Adelsgemächern des Diokletian-Palastes einrichten durften, tun es, quasi. Denn das berühmteste Bauwerk der Stadt ist nicht etwa ein von grimmigem Sicherheitspersonal bewachter Touristensammelpunkt, sondern auch heute noch das pulsierende Herz der Stadt. So mancher Besucher muss erst darauf hingewiesen werden, dass er sich längst im Diokletian-Palast befindet, während er ihn noch grübelnd auf seinem Stadtplan sucht. Genau so entspannt Split mit seinem Weltkulturerbe umgeht, so locker lebt es sich auch in der Metropole: günstige Restaurants, gut gepflegte Strände, Cafes mit traumhaftem Meerblick und ein reiches Kulturangebot machen schon beim ersten Besuch den „Hier komm ich wieder hin“-Entschluss ganz leicht.