Porta Croatia - Urlaub in Kroatien

Porta Croatia - Experte für einen Urlaub in Kroatien seit über 10 Jahren!

Telefon (Deutschland): ++ 49 / (0)6721 707 883 - E-Mail: info@porta-croatia.de

Nationalpark Brijuni

Allgemeine Informationen zum Nationalpark Brijuni

Brijuni
Nationalpark Brijuni in Kroatien
14 Inseln mit insgesamt fast 7,5 Quadratkilometern Land liegen an der Küste Istriens - besser bekannt als Naturpark Brijuni. Der 1983 gegründete und für die öffentlichkeit geöffnete Park deckt mit der umgebenden Wasserfläche 33,9 Quadratkilometer ab, die Gesamtküstenlänge beträgt über 45km. Gerade auf den beiden Hauptinseln Veliki Brijun du Mali Brijun finden Besucher neben den typischen Felsstränden auch Kies- und sogar Sandbuchten. Die Insellandschaft die durch den steigenden Meeresspiegel vor ca. 10000 Jahren vom Festland abgetrennt wurde, besteht hauptsächlich aus brauner und roter Tonerde, die einen perfekten Untergrund für die hier gedeihenden Pflanzen bieten. Und die marmoreske Struktur der tieferen Bodenschichten lockte einst Römer an, die in Steinbrüchen das Material für Ihre Prunkbauten auf dem Festland schöpften. Bei 2350 Sonnenstunden und einer Durchschnittstemperatur von 13,9 Grad Celsius stellen die Inseln ein typisches Urlaubsparadies dar und es ist wohl nur dem Status als Nationalpark zu verdanken, dass hier heute nicht die Hotelkomplexe in die Höhe schießen sondern typische Pflanzen der kroatischen Adria, die in langfristigen Projekten zu schönen Parkanlagen arrangiert wurden. Zwar erklärte Diktator Tito die Inseln schon vor einigen Jahrzehnten zu seinem Besitz und zum geschützten Gebiet - hatte dabei aber weniger den Schutz der Natur als das Fernhalten von Besuchern als Ziel. Und nicht nur er schottete hier sich ab: Bis heute befindet sich der Sommersitz der kroatischen Präsidenten im Brijuni-Park, so dass ein Besuch ausschließlich mit geführten Touren möglich ist.

Anreise und Lage zu Brijuni

Lage des Nationalparks Brijuni
Der Eingang zum Nationalpark befindet sich auf dem Festland in dem Küstenprt Fazana, sieben Kilometer von Pula entfernt. Von hieraus kommt man mit einem Fährboot innerhalb von nur 15 Minuten nach Veliki Brijun. Auch die Orte Rovinj und Rijeka bieten Transfers an. Auf den geführten Tagesausflügen erkundet man die Natur und Kultur der Hauptinsel Veliki Brijun mit Panoramazugfahrt durch die Wälber, Besuch bei der Fasanerie sowie Besichtigung des Museum mit der naturwissenschaftlichen, archäologischen und historischen Sammlung, wer auf eigene Faust in mehrtägigen Exkursionen auch die 13 weitern Inseln besichtigen möchte, sollte sich bei der Parkverwaltung nach den Konditionen für Bootsmiete und beachtenswerte Vorschriften und Einschränkungen erkundigen. Die Parkverwaltung bietet auf Anfrage auch Tauchgänge, Ausflüge nach Mali Brijun oder Themenfahrten zu Forstkunde, Dinosauriern, Biolebensmitteln oder Archäologie an. Völlig autonom ist man auf Veliki Brijun vor allem mit dem eigenen (Leih-)Fahrrad, mit dem man nach Lust und Laune die Sehenswürdigkeiten und Aussichtspunkte anfahren kann. Autos hingegen sind nur in begrenzter Anzahl für die Parkverwaltung zugelassen.

Inselwelt der Brijuni

Der die Inseln vom Festland trennende, nur 12 Meter tiefe Kanal Fazanski entstand vor weniger als zehntausend Jahren. Zuvor waren die Inseln also das Küstengebirge Istriens, so dass auch hier der Grund aus fast horizontalen Kreide-Kalkschichten besteht auf dem in den höheren Ebenen die rote Erde oder der brauner Karbonatboden abgelagert ist, die der nahen Festlandregion "rotes Istrien" ihren Namen gaben. Der relativ weiche Boden führt auch zu der starken Zergliederung der Inseln: Als sie noch die Gipfel der istrischen Berge waren, führten Wind und Regenflüsse zu Schneisen und Tälern, heute waschen die Fluten die Buchten immer weiter aus. Insgesamt finden sich im Nationalpark Brunij 46,4km Küste, wovon allein 26,6 km auf die Hauptinsel, Veliki Brijun entfallen. Sie ist 555,77 Quadratkilometer groß und erreicht eine Höhe von 55 Metern über dem Meeresspiegel. Ihre kleine Schwester, Mali Brijun hat eine Fläche von 107,28 Quadratkilometern und den höchsten Punkt auf 30m. Die übrigen Inseln variieren zwischen fast 20 und weniger als einem Quadratkilometer, die flachste ist gerade mal 5 Meter hoch, die höchste 18. Auf den Inseln Verige, Kozlac, Javorika, Dobrika und Vanga gibt es besonders schöne Sand- und Kiesstrände und auf Veliki Brijun wirkt sich die hohe Luftfeuchtigkeit und das milde Klima der Inseln besonders schön in der Vegetation aus.

Links zu Brijuni

privaturlaub-kroatien.de - Umfangreiche Informationen zu Brijuni
brijuni.hr - Offizielle Seite zum Nationalpark Brijuni - leider nur auf kroatisch, italienisch und englisch