Porta Croatia - Urlaub in Kroatien

Porta Croatia - Experte für einen Urlaub in Kroatien seit über 10 Jahren!

Telefon (Deutschland): ++ 49 / (0)6721 707 883 - E-Mail: info@porta-croatia.de

Nationalpark Krka

Flora und Fauna

Dass die Krka und ihre umgebende Landschaft zu einem Nationalpark erklärt und unter besonderen Schutz gestellt wurden, ist der seltenen Gesteinsform in ihrer hier unvergleichlich schönen Form und dem abwechslungsreichen Lauf des Flusses zu verdanken. Den Park sollte man entweder mit dem Boot oder entlang der Flussufer mit dem Auto erkunden. Denn auf jeden Fall lebt er und entfaltet seine besondere Atmosphäre durch den Wandel der Landschaft - nicht so sehr aufgrund zu beobachtender Tiere oder farbenfroher Pflanzen. Denn gerade die Naturwälder findet man in dieser ehemals gut besiedelten und im Agrarbereich genutzten Landschaft kaum noch. Seit kaum noch Ziegen hier weiden und sowohl Ackerbau als auch Rohdung durch die Nationalparkgründung fast vollständig unterbunden wurden, blüht die Natur aber auch wieder auf: mediterrane und südeuropäische Pflanzen, künstlich eingerichtete Exemplare aus aller Welt, immergrüne Pflanzen, Laub- und Nadelbäume finden sich hier ebenso wie Seerosen, Schilf, Binsengräser und Teichrosen. über die folgenden Jahre soll aber der Bestand möglichst weit aber in seinen ursprünglichen, autochthonen Zustand zurückgeführt werden, so dass es in ein paar Jahren vielleicht möglich sein wird, etwas über die Pflanzenwelt des Krka-Parks zu schreiben, was sie als Einzigartig für die ganze Region darstellt. Bei der Tierwelt stellt sich die Situation noch komplexer dar: Zwar wurden viele Arten durch die Eingriffe in die Natur in ihrem Lebens- und Fortpflanzungsrhythmus gestört, so dass man mit Sicherheit sagen kann, dass auch die Faune hier nicht so authentisch ist, wie man es gerne hätte - doch ist die Tierwelt weit weniger erforscht als die Pflanzenwelt. Man hat herausgefunden, dass besonders Fische, Vögel, Reptilien und Amphibien hier verbreitet sind, wie hoch der Anteil der einzelnen Arten aber genau ist konnte aber noch nicht festgestellt werden - zumal auch permanent neue Arten entdeckt werden. Man schätzt 18 Fischarten, wovon 4 als Lachse dokumentiert sind und 9 - 12 als Süßwasserfischarten. Eidechsen, Molche, Olme und Kröten, Schildkröten, Nattern, und Frösche wurden ebenfalls zahlreich gesichtet und können auf Spaziergängen vor allem im unteren Parkgebiet auch leicht entdeckt werden. 222 Vogelarten wurden schon gezählt, was die Krka zu einer besonders reichen Region unter diesem Aspekt macht. Neben den Sumpf- und Zugvögeln sind vor allem die seltenen Adler, Falken und Eulen von Interesse. Und bei Einbruch der Dämmerung kann man 18 verschiedene Arten einer der wenigen Säugetierarten durch die Luft flattern sehen: Die Fledermäuse haben in diesem Park eine fast perfekte Umgebung gefunden um ihren Bestand zu vermehren und vielleicht demnächst von der Liste der bedrohten Tierarten zu verschwinden.