Porta Croatia - Urlaub in Kroatien

Porta Croatia - Experte für einen Urlaub in Kroatien seit über 10 Jahren!

Telefon (Deutschland): ++ 49 / (0)6721 707 883 - E-Mail: info@porta-croatia.de
Home - Blog - Februar 2008

Blog zu Kroatien

Monatsarchiv für Februar 2008

Immobilien- und Boots-Ausstellung in Split vom 05.-13.04.2008

Freitag, den 29. Februar 2008

Die diesjährige Internationale Nautikmesse die „Croatia Boat Show“ und die Immobilienmesse „Croatia Property Show“ findet in Split in der Zeit vom 5 – 13.04.2008 statt. Die Messeorganisatoren erwarten in diesem Jahr einen Rekord bei Besuchern und Ausstellern.

Die Nautikmesse findet dieses Jahr zum zehnten mal statt und es werden 1.500 Aussteller auf den rund 140.000m² großen Messehallen mit ca. 500 Booten erwartet. Nach Meinung der Organisatoren der Firma Profectus werden ca. 70.000 Besucher erweartet, was ca. 40% mehr als gegenüber dem Vorjahr wären.

Aus der Bootsbauchbranche werden die wichtigsten Namhaften Vertreter wie Ferretti und Azimut-Benetti sowie die angesehenen Werften Sunseeker, Princess, Bavaria, Fairline, Aicon, Drettman und andere, so der Geschäftsführende Direktor des Organisators Vicenco Blagaić.

Die potenziellen Kaufinteressenten werden hingegen aus Ländern wie Russland, Mittel und Osteuropa, sowie Österreich, Deutschland und Italien erwartet.

Neben der Bootsausstellung können die Besucher aus Bootszubehör und andere Freizeitprodukte, sowie Luxus Autos besichtigen. Erstmalig wird neben der Croatia Boat Show auch die Croatia Property Show veranstaltet, wo die Organisatoren ebenfalls mit ca. 70.000 Besuchern rechnen. Ziel der Messe ist es potentielle Immobilieninvestoren und die Immobilienwirtschaft an einem Ort zu versammeln.

Die Veranstaltung von zwei parallel laufenden Messen in dieser Kombination ist interessant und sicherlich erfolgsversprechend.

Wussten Sie schon?

Mittwoch, den 27. Februar 2008

Split und die nähere Umgebung haben für dieses Jahr bereits 250 fixe musikalische und kulturelle Veranstaltungen. Damit wird in der Stadt und im Landkreis fast jeden Tag etwas interessantes für jedermann geboten werden. Unabhängig davon ist die dalmatinische Metropole ein Magnet für zahlreiche Besucher aus dem In- und Ausland.

Die Stadt Split war lange Zeit für Urlauber bis auf das historische Kulturgut eher uninteressant, so haben die heimischen Touristik Planer in den letzten Jahren ihr verstaubtes Image abgeschüttelt und die Stadt zu einem Magneten für Urlauber  entwickelt. Letztes Jahr konnte die Stadt die meisten Urlauber in der Region exklusive Dubrovnik zählen und war damit die meist besuchte Destination.

So hat die Stadt das „Festival der Straßen-Animateure“ in der vergangenen Saison eingeführt und werden diese Veranstaltung von einer Woche auf den ganzen Sommer vrlängern. Auch die bei den Urlaubern besonders beliebte Show: „Diokletians Wachablösung“ erfreut sich andauernder Erfolge. Die Show soll von Mai bis Ende September angeboten werden.

Was die meisten Leute jedoch nicht wissen ist, dass Split die einzige Stadt über 200.000 Einwohner im ganzen Mittelmeerraum ist, welche über 3 städtischen Strände mit jeweils blauer Fahne und ca. 14 Kilometern langen Stränden verfügt. Das ist einmalig für so große Städte.

Die meisten Urlauber besuchen die Stadt hingegen außerhalb der beliebten Sommermonate und entgehen damit auch der Hektik der Sommerreisenden. Eine überaus weise Entscheidung, weil der Besucher dann zumindest die Chance hat, die interessanten kulturellen Zeugnisse der Vergangenheit in einigermaßen entspannter Atmosphäre zu besichtigen.

Damit die steigende Nachfrage an Unterkünften befriedigt werden kann, wurden in den letzten Jahren in Hotels und privaten Unterkünften investiert und somit die Kapazitätsengpässe zu beseitigen. Trotz der eingeleiteten Maßnahmen fehlen in der Stadt immer noch ca, 3.000 Hotelbetten, welches jedoch in den nächsten 2 Jahren zumindest teilweise verringert wird.

Aus eigener Erfahrung kann ich berichten, dass diese Stadt einen Besuch wert ist und der Flair der Stadt sich auch an einem schönen Februartag von seiner schönsten Seite zeigt…

Torpedos bei Dubrovnik geborgen

Montag, den 25. Februar 2008

Heute haben Tauchspezialisten begonnen 5 Torpedos aus dem 2 Weltkrieg vor der Küste Dubrovniks zu bergen.

Diese wurden nahe Batahovina gefunden und stellten keine Gefahr für Mensch und Umwelt, doch die Behörden haben beschlossen diese lieber heute als morgen zu bergen. Diese hätten sich zufällig in einem Fischernetz verfangen können und dass wollten die Behörden vermeiden. Die Stadt geht bei solchen Angelegenheit sehr gründlich mit der Beseitigung möglicher potentieller Gefahren um.

Die Aktion wird nach Angaben der örtlichen Polizeibehörde 5 Tage dauern, falls sich die Wetterverhältnisse nicht verändern.

Lipizzaner in Split

Sonntag, den 24. Februar 2008

Die Stadt Split hat nach Angaben des kroatischen Pressedienstes Hina gemeinsam mit dem Zuchtverein Lipik „Ergela Lipik“ eine Veranstaltung in Split an der Riva organisiert. Dort wurden den interessierten Bürgern die Lipizzaner vorgeführt. Ziel der Veranstaltung ist es den Zuchtverein in dem Vorhaben zu unterstützen, dass der kroatische Staat sein Engagement für den Zuchtverein erhöht und diesen in staatliche Obhut nimmt und damit langfristig für die Kosten aufkommt. Die Aktion wird unter dem kroatischen Namen „Zajedno za ergelu Lipik“ zu Deutsch „Gemeinsam für die Ergela Lipik“

Die Lipizzaner wurden in der „Ergela Lipik“ seit 1938 gezüchtet und während des Bürgerkrieges 1991 wurden die Zuchtpferde zunächst nach Bosnien und später unrechtmäßig nach Serbien gebracht. Erst letztes Jahr gelang es der kroatischen Regierung die Zucht nach 16 Jahren zurück nach Lipik zu bringen.

Die Bürger Splits konnten die Aktion mit Spenden und dem Kauf von Speisen und Getränken, deren Erlös an die Träger des Vereins gespendet wird, unterstützen.

Die Nächsten Stationen der Zucht sind in Osijek, Karlovac und Zagreb. Der Abschluss der Unterstützungs-Aktion wird mit einer großen Feier in Lipik enden.

Kroatisches Finale für den Eurovision Song

Samstag, den 23. Februar 2008

Heute Abend findet das kroatische Finale die sogenannte „večer Dore“ statt. Es nehmen 15 Teilnehmer statt, dessen Gewinner den kroatischen Song an der Eurovision 2008 in Belgrad vorstellen darf. Qualifiziert haben sich: Kraljevi ulice & 75 Cents, Maja Šuput, Ivo Gamulin Gianni, Antonija Šola, Emilija Kokić, Bonaca & Nera, Giuliano, Maja Blagdan, Ivana Banfić, Hari Rončević, Tamara Obrovac, Alen Islamović, Pero Galić, Prva liga i druge und Diana Lovrin.

Von den 15 Teilnehmern wurden 6 gestern Abend im Halbfinale von den Zuschauern gewählt, die restlichen wurden nach dem Kriterium der am meisten gehörten Liedern bestimmt.

Österreicher bevorzugen Kroatien als Urlaubsdomizil

Mittwoch, den 20. Februar 2008

Nach Umfragen des kroatischen Touristik-Verbandes (HTZ)  in ihren europäischen Aussenstellen, kann Kroatien dieses Jahr aus einigen Länder mit steigenden Besucherzahlen rechnen.

Die kroatische Adria werden dieses Jahr voraussichtlich 15% mehr Besucher aus Spanien und sogar 30% mehr Niederländer aufsuchen, die mit den sogenannten „Billig-Airlines“ zu den zahlreichen kroatischen Destinationen reisen. Hauptanziehungspunkt bleibt allerdings Dubrovnik, die teilweise als Pflichtprogramm bei einigen Reiseveranstaltern mit aufgenommen wurde, aber auch von den Urlaubern aktiv angefragt wird. Mittlerweile haben 170 Reiseveranstalter weltweit Kroatien in sein Programm mit aufgenommen, davon sogar 14 neue Touristik Anbieter – überwiegend Gesellschaften für Spezial Reisen. Die Österreichischen Urlauber  favorisieren Kroatien neben den USA und Ägypten als ihr Domizil für 2008. Auch aus den anderen Europäischen Staaten und auch Russland kann mit steigenden Besucherzahlen gerechnet werden. Die Französischen Veranstalter werden Ihren Schwerpunkt von Dubrovnik aus in die anderen Regionen wie Istrien, Kvarner und Nord Dalmatien verlegen.

Das lässt die kroatische Touristik Branche zu ähnlichen Besucherzahlen wie im Rekordjahr 2007 prognostizieren. Damit dürfte es für spät entschlossene bei einigen Standorten zu Engpässen kommen, so dass der eine oder andere nichts mehr in seinem Wunsch Domizil finden wird. Deshalb empfiehlt es sich seine Reisepläne frühzeitig zu planen und auch zu buchen. Freunde von privaten Ferienwohnungen werden schwierigkeiten haben auf gut Glück anzureisen, in der Hoffnung eine preiswerte Unterkunft zu ergattern.

„Woche der Oliven“ in Split

Montag, den 18. Februar 2008

Heute wurde eine Ausstellung über Illustrationen mit dem Thema „Oliven“ des Autors Danilo Dučko im Cafe „Luksor“ in Split eröffnet. Damit beginnt die traditionelle „Woche der Oliven“. Die Zentrale Veranstaltung findet am 23.02.3008 im Hotel „Marjan“ statt. Die Organisation der Veranstaltungen obligt der Vereinigung der Oliven-Bauern und Olivenöl-Produzenten aus der Region Dalmatien Landkreis Split.

Mit der Veranstaltung soll der Verbrauch an Olivenöl gesteigert werden, der in Kroatien lediglich bei weniger als 2 Litern pro Einwohner liegt. In anderen Ländern ist der Verbrauch um das 10-fache höher. Parallel dazu soll auch der Anbau gefördert werden und die Anbauflächen um 5.000 Hektar bis zum Jahr 2009 ausgeweitet werden. Aktuell verfügt Kroatien über mehr als 5 Millionen Oliven Bäume.

Auf der zentralen Veranstaltung soll auch das beste Olivenöl aus 1.050 eingereichten Proben gekürt werden.

Ausstellungen in Dubrovnik

Samstag, den 16. Februar 2008

Archäologisches Museum in Dubrovnik

Braće Andrijića 7, Tel.: 020/324 041

01.01.2007. – 31.12.2008.

  • Ausstellung von Objekten aus der Urgeschichte
  • Ausstellung von Objekten aus Ägypten
  • Ausstellung von Objekten aus der Antike
  • Ausstellung von Objekten aus dem Mittelalter
  • Ausstellung von Objekten aus dem 13. Jh. bis 1667
  • Vasen Sammlung
  • Numismatische Sammlung

Ethnographisches Museum – Rupe in Dubrovnik

Od Rupa 3, Tel.: 020/323 018

01.01.2007. – 31.12.2008.

  • Ethnographische Sammlung umfasst Möbel, Haushaltsgegenstände, Werkzeug, Kleidung usw.

Meereskundemuseum in Dubrovnik

Tvrđava sv. Ivana, Tel.: 020/323 904

01.01.2007. – 31.12.2008.

  • Ständige Ausstellung über 4000 Objekte, die die Geschichte Dubrovniks und der Umgebung darstellen

Kulturell -historisches Museum- Knežev dvor in Dubrovnik

Pred Dvorom 3, Tel.: 020/321 422

01.01.2007. – 31.12.2008.

  • Ständige Ausstellung der verschiedenen Sammlungen von alten Fotos, Ikonen, Keramik, Metal, Möbel, alten Uhren und Instrumenten, Gemälden, Textil usw.

Flugreisen nach Kroatien

Donnerstag, den 14. Februar 2008

Seit fast 4 Jahren gibt es Low-cost-Flüge aus den verschiedensten Ländern nach Kroatien, doch am meisten erfreut hat das die einheimischen Kroaten, die damit preiswerter in die Welt reisen konnten. Insgesamt sind 70 Fluggesellschaften, davon 10 „Low-cost-carrier“, in Kroatien aktiv. Die Prognosen, damit eine sehr viel höhere Zahl von Urlaubern anzulocken bzw. die Urlaubssaison in Kroatien zu verlängern blieben unerfüllt. Lediglich die Vermieter privater Ferienwohnungen und die Autovermieter konnten von den sogenannten „Rucksack-Touristen“ profitieren.

Die Tourismusbranche in Kroatien ist größtenteils unzufrieden mit der Entwicklung der Flugreisen und der damit verbunden Wertschöpfung. Die Erwartungen wurden bei weitem nicht erreicht. Vergleicht man die Entwicklung in Spanien die, durch die Verbindung der Billig-Flüge einen enormen Zuwachs bei den Urlaubs- und Passagier-Zahlen haben verzeichnen können. Hier spielt allerdings auch eine große Rolle, dass zahlreiche Reisende ihre in Spanien erworbenen Ferienimmobilien aufsuchen und aus diesem Grunde öfters nach Spanien kommen. In Kroatien hingegen sind die Flugreisenden in der Regel einheimische aus der Diaspora, die preiswert in ihre Heimat reisen. Natürlich auch Immobilienmakler und Kaufinteressenten von Ferienimmobilien. Das wird sich voraussichtlich erst dann ändern, wenn die Zahl der ausländischen Hausbesitzer in Kroatien gestiegen ist und dann auch viele Hausbesitzer öfter nach Kroatien reisen werden.

Die Region Zadar unterstützt trotz der unerfüllten Hoffnungen weiterhin die Fluggesellschaft „Ryanair“ mit jährlich € 250.000, damit diese den Saisonalen Flugverkehr aufrecht erhalten. Das obwohl es international üblich ist eine solche Subvention beim ganzjährigen Flugbetrieb zu erhalten.

Vielen potentiellen Urlaubern ist es vielleicht noch nicht bekannt, dass Kroatien auch preiswerte Flugverbindungen von internationalen Flughäfen zu bieten hat. Deshalb sollte hier die Mittel eingesetzt werden und das Marketing für Kroatien als Reiseland mit günstigen Flugverbindungen intensiviert werden, anstatt ein Unternehmen zu sponsern die lediglich an der Gewinnmaximierung interessiert sind. Bei fallenden Passagierzahlen werden die sich von dem Standort wieder abwenden und dann ist die Subvention verpufft. Flugreisen nach Kroatien sind preiswerter geworden es wissen leider nicht alle was davon.

Nautik Tourismus in Kroatien mit Zuwächsen

Dienstag, den 12. Februar 2008

Die kroatischen nautischen Häfen haben im letzten Jahr eine Zuwachs von 11% bei der Hafenauslastung und einen Zuwachs von 13% bei den Übernachtungen im Vergleich zum Jahr 2006 verzeichnen können. Der Anteil an Ausländern lag bei ca. 90% in beiden Kategorien.

Nach Angaben des kroatischen staatlichen Amtes für Statistik (DZS) haben in den nautischen Häfen der kroatischen Adria insgesamt 811.000 Urlauber die Hafenanlagen besucht und ca. 1,37 Millionen Übernachtungen erzielt. Davon waren 748.000 ausländische Gäste mit ca. 1,3 Millionen Übernachtungen. Die heimischen Gäste waren mit 63.000 Besuchern und 84.200 Übernachtungen vertreten.

Für das nächste Jahr wird wieder mit steigenden Besucherzahlen gerechnet.