Porta Croatia - Urlaub in Kroatien

Porta Croatia - Experte für einen Urlaub in Kroatien seit über 10 Jahren!

Telefon (Deutschland): ++ 49 / (0)6721 707 883 - E-Mail: info@porta-croatia.de
Home - Blog - April 2009

Blog zu Kroatien

Monatsarchiv für April 2009

Mexiko unter Quarantäne? Woher stammt der Begriff Quarantäne eigentlich?

Mittwoch, den 29. April 2009

Die Quarantäne (ital. quarantina di giorni= „vierzig Tage“) ist eine zeitlich begrenzte, sehr aufwendige aber dafür wirksame
seuchenhygienische Maßnahme. Sie wird bei hochansteckenden Krankheiten mir hoher Sterblichkeit angewendet. Der Beriff Quarantäne leitet sich von der Regelung der der Regierung der Republik Dubrovnik aus dem Jahr 1377 ab. Damals sollte die
Stadt vor Pestepidemien geschützt werden, so wurde beschlossen, dass alle ankommenden Reisenden und Kaufleute vierzig Tage lang isoliert in dafür errichteten Lazaretten ersteinmal untergebracht wurden. Nachdem sie nach 40 Tagen keine Anzeichen einer Erkrankung zeigten durften sie auch in die Stadt einreisen.

Die Stadt Dubrovnik ist damals wie heute eine gern besuchte Stadt des südlichen Dalmatiens. Nicht nur wegen ihrer wunderschönen Lage an der Adria, sondern auch wegen ihrer prunkvollen Altstadt und der zahlreichen Sehenswürdigkeiten. Noch heute kann man das Lazarett besichtigen.

Frohe Ostern!

Freitag, den 10. April 2009

Ein erholsames und friedliches Osterfest für alle Leser wünscht Euch das Team vom Porta Croatia.

Höhle Vranjača bei Split

Dienstag, den 7. April 2009

Grotte Vranjača bei SplitDie Höhle Vranjača (Spilja Vranjača) befindet sich etwa 24km von Split, ganz in der Nähe des kleinen Dorfes Kotlenica, am nördlichen Fuße des Berges Mosor. Die Geschichte der Höhle lässt sich bis ins Jahr 1903 zurückverfolgen, als Stipe Punda sie auf seinem Grundstück entdeckte. Viele Foscher wie Luigi Miotto oder auch Rade Mikacic kamen um die Höhle Vranjača zu erforschen und über sie zu schreiben. Nachdem die Einmaligkeit und Bedeutsamkeit der Grotte als Naturphänomen feststand wurden alle Vorbereitungen getroffen um sie der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Dazu gehörten unter anderem Licht zu installieren, Besucherwege entlang der Grotte zu gestalten, diese mit einem Geländer abzugrenzen und auch eine zur Höhle führende Straße mit Parkplatz zu erstellen. So konnte die Höhle schließlich 1929 ihre ersten öffentlichen Besucher empfangen.

Die Höhle geriet jedoch nach dem Zweiten Weltkrieg sehr in Vergessenheit und wurde nur von wenigen Wanderern und Touristen besucht. Doch nachdem sie zum Naturmonument ernannt und 1970 renoviert wurde steigen die Besucherzahlen stetig.

Aus der ersten Eingangshöhle kommt man durch einen kleinen natürlich entstandenen Flur zur zweiten Höhle. Diese ist überfüllt mit Zapfen und schimmert in zahlreichen Farben. In dieser zweiten Höhle gibt es 9 kleinere Grotten, die alle auch einen Namen haben: Predvorje (Vorraum), Cekaonica (Warteraum), Kapela (die Kapelle), Mala Galerija (kleine Galerie), Velika Galerija (große Galerie), Spuzeva Kuca (das Schneckenhaus), Palmain Gaj, Plesna Dvorana (Tanzsaal) und Tursko Groblje (türkisches Grab).

Insgesamt ergeben die Höhlenräume mit ihren Fluren eine Länge von 360 Metern und im Sommer bieten diese eine wunderbare Temperatur von 15°C. Ganz besonders ist daran, dass der Urenkel sebst noch immer am Eingang sitzt und die Karten für die von seinem Urgroßvater entdeckte Grotte verkauft. Fragt man ihn nach der Geschichte der Höhle blitzen seine Augen und er erzählt voller Herzblut den Teil seiner Familiengeschichte, den man sich kurz darauf anschauen kann.

Über die zur Höhle führende Staße und die zahlreich vorhandenen Parkplätze lässt sich die Höhle sehr gut erreichen.
Die Öffnungszeiten variieren je nach Jahreszeit, so ist sie während der Hauptsaison vom 01.05-30.09 von 9:00-19:00 täglich geöffnet, vom 15.03- 30.04 und 01.10.-30.10 täglich von 10:00-17:00 und über den Winter vom 01.11-15.03 nur am Wochenende 10:00-15:00 und nach Vereinbarung. Ganz neu im Angebot sind die organisierten halbtätigen Ausflüge zur Höhle mit enthaltenem Mittagessen. Weitere Informationen und Reservierungen können telefonisch unter: +385 (0)21 812 616 oder per mail: gpunda@inet.hr vorgenommen werden.

Fotogalerie zur Höhle Vranjača bei Split

Festung Klis

Mittwoch, den 1. April 2009

Die Festung Klis gilt als eines der beliebtesten Ausflugsziele rund um Split. Wir haben hier einige Informationen und Fotos für unsere Leser zusammengestellt. Wir können einen Ausflug zur Festung auf jeden Fall empfehlen. Der Ausblick auf Split ist einfach einmalig 😉