Porta Croatia - Urlaub in Kroatien

Porta Croatia - Experte für einen Urlaub in Kroatien seit über 10 Jahren!

Telefon (Deutschland): ++ 49 / (0)6721 707 883 - E-Mail: info@porta-croatia.de
Home - Blog - Sport

Blog zu Kroatien

Archiv der Kategorie ‘Sport‘

Kroatiens Skifahrer im Weltcup erfolgreich

Sonntag, den 25. Januar 2009

Der kroatische Skifahrer Ivica Kostelić konnte heute mit einem 7. Platz beim Slalom in Kitzbühel und damit in der Gesamtwertung bei der Kombination den 2. Platz hinter dem Schweizer Armin Zurbriggen und vor seinem Landsmann Natko Zrnčić Dim erreichen. Das nächste Rennen ist das Slalom im österreichischen Schladming.

Hier die Ergebnisse des heutigen Rennens im Slalom und die Rangliste in der Kombination und im Gesamtweltcup.

1. Silvan Zurbriggen (CH) 3:33,38 (1:57,63- 1:35,75)
2. IVICA KOSTELIĆ (CRO) 3:33,87 + 0,49 (1:58,59- 1:35,28)
3. NATKO ZRNČIĆ DIM (CRO) 3:36,36 + 2,98 (1:57,93- 1:38,43)
4. Carlo Janka (CH) 3:37,68 + 4,30 (1:57,82- 1:39,86)
5. Aksel Lund Svindal (NOR) 3:37,70 + 4,32 (1:57,80- 1:39,90)

Ergebnisse im Slalom:

1. Julien Lizeroux (FRA) 1:33,83 (46,88-46,95)
2. Jean-Baptiste Grange (FRA) 1:33,91 + 0,08 (45,88-48,03)
3. Patrick Thaler (ITA) 1:34,50 + 0,67 (47,20-47,30)
4. Marcel Hirscher (AUT) 1:34,59 + 0,76 (47,66-46,93)
5. Bernard Vajdič (SLO) 1:35,05 + 1,22 (46,86-48,19)
6. Johan Brolenius (SWE) 1:35,25 + 1,42 (47,38-47,87)
7. IVICA KOSTELIĆ (CRO) 1:35,28 + 1,45 (46,12-49,16)
8. Trevor White (CAN) 1:35,55 + 1,72 (47,05-48,50)
9. Andre Myhrer (SWE) 1:35,60 + 1,77 (47,53-48,07)
10. Michael Janyk (CAN) 1:35,67 + 1,84 (47,20-48,47)
11. Silvan Zurbriggen (CH) 1:35,75 + 1,92 (47,52-48,23)

Rangliste im Gesamt-Weltcup:

1. IVICA KOSTELIĆ (CRO) 675 Punkte
2. Benjamin Raich (AUT) 660
3. Jean-Baptiste Grange (FRA) 656
4. Aksel Lund Svindal (NOR) 655
5. Didier Defago (CH) 595
6. Carlo Janka (CH) 549
7. Didier Cuche (CH) 529
8. Michael Walchhofer (AUT) 451
9. Bode Miller (USA) 445
10. Daniel Albrecht (CH) 427
40. NATKO ZRNČIĆ DIM (CRO) 134

Rangliste im Slalom Weltcup:

1. Jean-Baptiste Grange (FRA) 429 Punkte
2. IVICA KOSTELIĆ (CRO) 341
3. Manfred Pranger (AUT) 219
4. Reinfried Herbst (AUT) 216
5. Julien Lizeroux (FRA) 203
6. Marcel Hirscher (AUT) 176
7. Manfred Mölgg (ITA) 170
8. Benjamin Raich (AUT) 169

Rangliste im Weltcup der Kombination:

1. Silvan Zurbriggen (CH) 205 Punkte
2. Carlo Janka (CH) 182
3. Benjamin Raich (AUT) 136
4. IVICA KOSTELIĆ (CRO) 130
5. Peter Fill (ITA) 116
6. NATKO ZRNČIĆ DIM (CRO) 112
7. Jean-Baptiste Grange (FRA) 109
8. Aksel Lund Svindal (NOR) 77

Handball Weltmeisterschaft 2009 in Kroatien

Dienstag, den 20. Januar 2009

Am Mittwoch bestreitet die kroatische Handball Nationalmannschaft das 4. Spiel im WM-Turnier gegen die National- mannschaft Spaniens in der sicherlich wieder ausverkauften Spaladium Arena in Split.

Kroatien steht in der Tabelle der Gruppe B  bereits auf Platz 1 und kann, falls Sie die nächsten beiden schwersten Gruppengegner Spanien und Schweden besiegt bereits 4 Punkte in der zweiten Gruppenphase für sich verbuchen und damit eine hohe Chance für den Einzug ins Viertelfinale wahrnehmen. Nach Angaben von Ivano Balić und Domagoj Duvnjak sind die Spanier zu schlagen, falls es der Mannschaft gelingt die Konter zu verhindern und beste Leistungen in der Abwehr zu bringen. Damit wird das bevorzugte Spiel der Spanier unterbunden und ermöglicht Kroatien seine Chancen vielleicht besser umzusetzen.

Den Spielplan der restlichen Kroatien Spiele finden Sie auf dem Kroatien Blog. Das Spiel Kroatien – Spanien wird auf dem Sender RTL Kroatien am Mittwoch um 20.30 Uhr live übertragen.

Kroatien – Ukraine

Sonntag, den 12. Oktober 2008

Die kroatische Fußball Nationalmannschaft kam gestern Abend im Auswärtsspiel in Harkivu gegen die Ukraine nicht über ein 0:0 hinaus. Die sehr stark defensiv spielenden Ukrainer haben sich von Anfang an zurückgezogen und versucht mit ihren Stürmern im Konter gegen die kroatische Abwehr zu Punkten. Nach einigen guten Durchstößen in der ersten Halbzeit sind sie aber nicht sonderlich gefährlich geworden.

Die kroatische Elf spielte ebenfalls nicht auf Risko uns so konnte die Dominanz aus dem Mittelfeld nicht in Tore umgemünzt werden, da es Phasenweise keine Anspielstationen in der Vorwärtsbewegung kam und der Stürmer Ivica Olić, teilweise einsam versuchte die Ukrainer mit seiner Laufstärke zu überrennen.

In der zweiten Halbzeit ist Kroatien stärker geworden, konnte jedoch keine dutlichen Zeichen setzen und das Spiel zu seinen Gunsten entscheiden. Die größte Gefahr für die Ukrainer war ein Kopfball der an der Latte endete.

Das Spiel hat gezeigt, dass Kroatien ohne seinen Stürmer Eduardo schwierigkeiten im Sturm hat und alleine im Mittelfeld mit einem glänzenden Luka Modrić, mit einer ebenfalls sehr guten Chance, nicht das Spiel entscheiden kann.

Die Defensive war trotz Abwesenheit von Robert Kovač stabil, bis auf leichte Schwächen von Josip Šimunić, der ansonsten sehr vernünftig spielte.

Kroatien – England 1:4

Mittwoch, den 10. September 2008

Die kroatische Nationalmannschaft hat heute Abend trotz eines guten Startes deutlich gegen ds Team von England verloren.

Die Tore für England wurden durch Theo Walcott mit insgesamt 3 Trefern und Wayne Rooney mit einem Treffer erzielt.

Den Anschlusstreffer für Kroatien erzielte der frisch eingewechselte Mario Mandžukić.

In der 52. Minute wurde Rober Kovač nach einem Zusammenstoß mit  Joe Cole vom Platz gestellt.

Eine bittere Pille für Kroatien und seinen Trainestab, doch die bessere Mannschaft hat heute gewonnen.

Niko Kovač bleibt in der Nationalmannschaft

Donnerstag, den 3. Juli 2008

Der Kapitän der kroatischen Nationalmannschaft Niko Kovač wird seine Karriere in der kroatischen Nationalmannschaft fortsetzen.

Es hat sehr große Überredungskünste seitens des Trainerstabes und Mitspielern der kroatischen Nationalelf bedurft, um den Motor und Antreiber der Mannschaft zum Weitermachen zu bewegen.

Niko Kovač hat nach einem Gespräch mit seiner Familie, Freunden und seinem Bruder sich für den Verbleib in der Mannschaft ausgesprochen. Er wird zumindest in der Anfangszeit der WM Qualifikation dabei bleiben wollen. Ob er nächstes Jahr noch bleibt ist fraglich. Am Ende so seine Aussage, war es eine Herzensangelegenheit.Sein Bruder Robert Kovač hat sich noch nicht für ein Ende der Laufbahn in der Nationalelf ausgesprochen. Die Hoffnung der Fans ist, dass die beiden Brüder möglichst lange der Mannschaft erhalten bleiben.

Kroatien – Türkei

Freitag, den 20. Juni 2008

Kroatien - TürkeiDie kroatische Fußball Nationalmannschaft verliert das Viertelfinale der Europameisterschaft in Wien gegen die Türkei mit 2:4 nach Elfmeterschießen und verpasst damit den Einzug ins Viertelfinale wo als nächster Gegner die Deutsche Nationalelf schon festgestanden wäre.

Die über beide Spielhälften der regulären Spielzeit dominierenden Kroaten, konnten ihre Stärke nicht für ein Tor nutzen. Die zahlreichen Chancen blieben ungenutzt und konnten durch die Stürmer nicht verwertet werden.

In der Verlängerung passierte ebenfalls lange Zeit nichts und dort konnten die Türken bessere Spielanteile erkämpfen. In der 118. Minute erzielte dann der eingewechselte Stürmer Ivan Klasnić das 1:0 und erzielte das verdiente Führungstor für die Kroaten. Doch die Türkei hat sich wie auch in den vergangenen Spielen nicht aufgegeben und den Ausgleichstreffer erzielt, so das es im Anschluss zum Elfmeterschießen kam.

Die Türken hatten durch den glücklichen Ausgleich die besseren Nerven und verwandelten alle Elfmeter. Die Kroaten zeigten Nerven und konnten lediglich einen Elfmeter verwandeln.

Kroatien – Polen

Montag, den 16. Juni 2008

Die zweite Garde der kroatischen Nationalmannschaft hat im letzten Gruppenspiel verdient gegen das Team aus Polen mit 1:0 gewonnen und kann somit als Gruppensieger mit 9 Punkten in das Viertelfinale gegen die Türkei antreten.

Die von Anfang an dominierende kroatische Elf konnte nach einem Treffer des Bremer Stürmers Ivan Klasnić in Führung gehen und verteidigte dieses Ergebnis bis zur Schlussminute. Trotz zahlreicher neuer Spieler, konnte die Mannschaft ihre Spielstärke zeigen und beweisen, dass Kroatien auch in der zweiten Reihe über gute Spieler verfügt.

Mit diesem Rückenwind können die kroatischen Jungs jetzt das nächste Spiel gegen die Türkei, dann hoffentlich genauso erfolgreich wie in der Gruppenphase bestreiten.

Kroatien – Deutschland

Donnerstag, den 12. Juni 2008

Die kroatische Fußball Nationalmannschaft hat heute Abend ihr 2. Spiel gegen Deutschland verdient mit 2:1 gewonnen. Die überaus motivierten und selbstbewussten Kroaten dominierten die Partie von Anfang an und zwangen der deutschen Elf ihre Spielweise von Anfang an auf. Nach dem Sieg gegen Polen war die Deutsche Mannschaft wie ausgewechselt. Dem DFB-Team gelang kein anständiger Spielzug, die Abwehr wies deutliche Schwächen auf und die Leistungsträger Frings und Balack waren gegenüber ihren kroatischen Kontrahenten eher farblos. Der Deutsche Trainer Joachim Löw lief nervös auf der Seitenlinie auf und ab und gestikulierte wild, in der Hoffnungdamit seine Spieler zu erreichen. Diese waren jedoch wie paralysiert und kamen nicht aus ihrem Dilemma.

Aufgrund des Spielverlaufs bei der Partie Österreich – Polen, welche mit 1:1 glücklich für die Gastgeber endete, erwartet das  deutsche Team jetzt ein packendes Endspiel gegen die Österreichische Elf. Das kann noch richtig spannend werden.

Kroatien – Österreich

Sonntag, den 8. Juni 2008

Die kroatische Nationalmannschaft gewinnt das Auftaktspiel der Fußball Europameisterschaft gegen den Gastgeber Österreich in Wien mit 1:0 und bringt sich damit in eine gute Startposition für die nächsten Spiele.

Kroatien erhielt nach einem Foulspiel in der 4. Minute an dem Stürmer Ivica Olić einen Elfmeter zugewiesen, welcher vom kroatischen Mittelfeldstar Luka Modrić von Dinamo Zagreb sicher verwandelt worden ist. Danach blieb das kroatische Team Spielbestimmend und erarbeitete sich noch die eine oder andere Chance. Die letzte Viertelstunde der ersten Halbzeit hatten die Gastgeber jedoch die besseren Spielanteile und setzten die kroatische Elf immer stärker unter druck. Die Österreicher konnten jedoch in der ersten Hälfte kein Tor erzielen.

Nach der Halbzeitpause konnte Österreich weiter Druck machen und erspielte sich noch einige Chancen, welche die Mannschaft um den Trainer Josef Hickersberger nicht nutzen konnte. Die kroatische Elf zog sich überwiegend in seine Spielhälfte zurück und verteidigte seine Führung eisern bis zum Ende des Spiels.

Trotz des kämpferischen Einsatzes der Österreichischen Gastgeber am Ende ein verdienter Sieg der gut verteidigenden Kroaten.

Kroatisches Pokalfinale zwischen Dinamo Zagreb und Hajduk Split

Donnerstag, den 24. April 2008

Gestern fiel die Entscheidung der beiden Finalisten im „Kroatischen Fußball Pokal“. Die beiden Finalisten sind Dinamo Zagreb und Hajduk Split.

Dinamo Zagreb konnte sich im Stadt Derby gegen Zagreb mit 3:1 im Hinspiel und 3:2 im Rückspiel durchsetzen. Die Entscheidung im zweiten Spiel war außerordentlich spannend, da Zagreb zwei mal in Führung gehen konnte und sich diese durch zwei Eigentore wieder zunichte machte. Ein bitteres Ende für Zagreb, doch ein verdienter Sieg für Dinamo.

Hajduk Split konnte sich im Hinspiel mit 1:1 unentschieden und einem klaren 4:0 Heimsieg gegen Varteks Varaždin durchsetzen und damit ins Pokalfinale einziehen. Die Torschützen waren Florin Cernata, Ante Rukavina mit zwei Treffern und Nikola Kalinić mit einem Elfmeter.

Das Finale wird am 07.05 und 13.05 statt finden und durch Los wird entschieden, welche Mannschaft zuerst das Heimspiel erhält.