Porta Croatia - Urlaub in Kroatien

Porta Croatia - Experte für einen Urlaub in Kroatien seit über 10 Jahren!

Telefon (Deutschland): ++ 49 / (0)6721 707 883 - E-Mail: info@porta-croatia.de

Insel Hvar

Orte auf der Insel Hvar

1.) Vira

Vira, das nur ein paar Kilometer von der Inselhauptstadt Hvar entfernt liegt, beeindruckt trotz seiner Besucherdichte mit absolut intakter Natur. Hier campen und zelten Besucher aus aller Welt auf dem einzigen Vier-Sterne-Campingplatz Dalmatiens. Diese Kategorie bedeutet, dass es hier nicht nur einen Kinderspielplatz, geräumige, saubere Duschen und einen kleinen Supermarkt gibt, sondern man kann sich auch beim Essen noch entspannen - das Aloe Vera Restaurant serviert im wahrsten Sinne des Wortes Wellness auf dem Silbertablett. Und wer das Ressort verlässt, findet zahlreiche idyllische Buchten in der nahen Umgebung.

Weitere Informationen zu Vira

2.) Hvar

Die Geschichte Hvars auf der gleichnamigen Insel gleicht einem stetigen Auf und Ab: Überraschend wurde der unscheinbare Ort 1278 Bischofssitz und Verwaltungszentrum der Region, ausgerechnet die feindlichen Besatzer trugen einen Gutteil zum Ausbau und Renommee der Stadt bei und schon wenige Jahrhunderte später machte eine Pulverexplosion die Stadt dem Erdboden gleich. Doch Hvar erholte sich auch davon und heute kann man zahlreiche Bauwerke sehen, die eben wegen dieser Zerstörung und des folgenden Wiederaufbaus die Jahrhunderte in sich vereinen.

Weitere Informationen zu Hvar

3.) Stari Grad

Die drittgrößte Stadt Hvars war einst die wichtigste: erst als ihr der benachbarte Ort Hvar den Rang ablief, stand die älteste Stadt der Insel nicht mehr im Mittelpunkt des Interesses. Seither bemüht sich Stari Grad, dies wieder zu ändern, und mit seinem Dominikanerkloster, der gotischen Kirche Sv. Ivan und der besonders schön eingerichteten Sv. Stepjan sowie der antiken Zyklopenmauer könnte ihm dies - zumindest bei den Touristen - durchaus gelingen. Ansonsten ist Stari Grad ein romantischer Küstenort, dessen große Attraktion eben ist, längst nicht nur Attraktion zu sein.

Weitere Informationen zu Stari Grad

4.) Vrboska

Zwei Schätze sind in Vrboska zu finden, die unterschiedlicher nicht sein könnten: Die Gemäldesammlung von Sv. Lovro ist die wertvollste der gesamten Insel ist und die lokale Spezialität der eingesalzenen Sardinen, die es zwar heute zu einem wichtigen Wirtschaftsfaktor gebracht hat, deren Rezept aber nach wie vor ein Geheimnis ist. Einen groben Eindruck bekommt man allerdings im Fischereimuseum, das die letzen beiden Jahrhunderte der Fischerei beleuchtet - wohl auch, um die Arbeit der aus dem Ort stammenden Seefahrer nicht in Vergessenheit geraten zu lassen, denn heute kann man ganz bequem über eine der drei Brücken zum Festland "übersetzen".

Weitere Informationen zu Vrboska

5.) Vrbanj

Im Inneren der Insel, so weit wie möglich von allen Küsten entfernt und so vor feindlichen Angriffen so gut wie sicher. Außerdem befindet sich hier der fruchtbarste Landstrich der Insel und das geringe Gefälle erleichterte den Hirten die Arbeit zusätzlich. Doch nur einen Spaziergang Richtung SW entfernt erhebt sich der 626m hohe Gipfel des Sveti Nikola. Eine kleine Kapelle gibt allzu ungeduldigen Wanderern neue Hoffnung, doch bei dem permanenten Wohlgeruch des wild wachsenden Lavendels werden einem die 4 Stunden zum Gipfel und zurück wie wenige Minuten erscheinen.

Weitere Informationen zu Vrbanj

6.) Jelsa

Die Höhlen oberhalb des Hafenbeckens, um das sich lose die Häuser und Straßen der Stadt Jelsa bildeten, waren schon in der Steinzeit bewohnt. Hier fand man eine Tonscherbe auf der das Bildnis eines Segelschiffes zu erkennen ist und das heute als älteste Zeichnung eines Schiffes in ganz Europa gilt. Doch das "richtige" Jelsa existiert erst seit dem 14. Jahrhundert, als es als Vorort Pitves gegründet wurde bzw. seit dem 19. Jahrhundert, als Sümpfe und Moore trocken gelegt wurden, um einen größeren Hafen bauen zu können, was dem Ort sein heutiges Anlitz verleiht.

Weitere Informationen zu Jelsa

7.) Sucuraj

Ein guter Teil der 400 Einwohner Sucurajs lebt noch vom Fischfang, der Rest kümmert sich liebevoll um die Besucher: Cafe und Restaurant, Pizzaria und Konditorei, Post und sportclubs setzen alles daran, den Gästen auf dem Campingplatz und in den Privatunterkünften den Aufenthalt so angenehm wie möglich zu gestalten. Und es fällt schwer, einen Urlaub hier nicht zu genießen, wenn man Strand, Sonne und Ruhe mag, ab und zu einen Ausflug in die intakte Natur unternehmen und Kontakte zu Menschen aus aller Welt knüpfen möchte.

Weitere Informationen zu Sucuraj

8.) Basina

Wer dem Trubel in Stari Grad oder Jesla entkommen möchte, zieht sich in das fünf Kilometer entfernte Basina zurück. Hier, inmitten der Olivenhaine und Pinienwälder findet man eine Handvoll rustikaler Häuser, ebenso viele kleine Boote und ein paar Restaurants mit Hausmannskost nach bester kroatischer Art: Hier wird Ihnen Wein und Öl aus eigener Herstellung aufgetischt, den Fisch, der später auf Ihrem Teller landet können Sie sich auf dem Tauchgang zuvor förmlich aussuchen und über allem schwebt der Duft des Lavendel.

Weitere Informationen zu Basina

9.) Zavala

Im Süden der Insel Hvar liegen die beiden Stadtteile des Ortes Zavala, die durch einen idyllischen Strandweg verbunden sind. Nachts ist der Weg erleuchtet, tagsüber beobachten die Spaziergänger die Segler und umgekehrt. Das glasklare Meer ist bei Fischen und Tauchern gleichermaßen beliebt und an Land treffen beide in den gemütlichen Restaurants wieder aufeinander. Wer noch mehr Ruhe sucht, findet sie auf der nahe gelegenen Insel Scedro, zu der man mit einem Privat- oder Mietboot gelangt oder auf langen Spaziergängen durch die mit Rosmarin bewachsenen Hänge.

Weitere Informationen zu Zavala

10.) Sveta Nedilja

Das Weinanbaugebiet von Sveta Nedilja auf Hvar ist nicht nur für seine ausgezeichneten roten Trauben bekannt, sondern auch für das Renaissancekirchlein, das zu einem mittlerweile verfallenen Augustinerkloster gehörte und den Hang des St. Nikolom schmückt. Im Schutz dieses Gipfels, der der höchste der Insel ist, liegt der kleine Ferienort, der sich vor allem bei Wanderern und Kletterern wachsender Popularität erfreut. Nach dem Sport- oder Erholungsprogramm des Tages lässt man den Abend in einem der traditionellen Restaurants ausklingen oder begibt sich in das zwölf Kilometer entfernte Hvar um sich dort in den Nachtclubs und Bars unterhalten zu lassen.

Weitere Informationen zu Sveta Nedilja

11.) Milna (Hvar)

Im 16. Jahrhundert wurde der kleine Ort Milna im Barock-Stil erbaut, dessen Stadthäuser sich um den schönsten natürlichen Hafen der Insel Brac verteilen. Dazwischen wandelt man auf Gassen, von denen man meinen könnte, dass sie das Fortschreiten der Jahrhunderte einfach ignorieren konnten. Hier stehen die Kirche St. Maria und ein Kastell aus den Gründungsjahren, sowie die ehemaligen Wohnsitze der venezianischen Kapitäne. Sie zog neben der Bilderbuchhaften Lage vor allem die Werft hier her, die in den Buchten Zalo und Pantera die Bracera-Schiffe baute, nach denen die ganze Insel benannt wurde.

Weitere Informationen zu Milna (Hvar)

12.) Ivan Dolac

Die Ortschaft Ivan Dolac ist durch einen anderthalb Kilometer langen Tunnel von dem Rest der Insel Hvar getrennt, wodurch man hier noch ein bisschen abgeschiedener im kristallklaren Wasser der zahlreichen Strände und Buchten schwimmen oder tauchen kann. Und um dieses Erlebnis noch schöner zu gestalten hat sich die Natur etwas Besonderes ausgedacht und die kleine Stadt mit den meisten Sonnentagen in ganz Kroatien bedacht. Und falls sich doch mal ein paar Regenwolken am Himmel blicken lassen, flüchtet man einfach in eins der Fischrestaurants oder zum Shopping nach Jesla oder Stari Grad.

Weitere Informationen zu Ivan Dolac